Infos zu FINALE 3D

Auf der Prolight and Sound und dem Pyroforum Witten hatten unsere Kunden und Interessenten im April die Möglichkeit , sich schon mal einen einen ersten Eindruck von FINALE 3D zu verschaffen. Für alle die, die es nicht zu den Messen geschafft haben, möchte ich hier einige Informationen und Features mal aufführen.

Grafik:

  • Die ‘alte’ Business Version renderte 50.000 Partikel auf der CPU. Die neue Version schafft 200.000.000 Partikel – benötigt dazu aber eine Grafikkarte.
  • Es wird eine Funktion geben, die eine Art Foto von einer bestimmten Szene machen kann. Die Belichtungszeit kann dabei bis 3 Sekunden betragen.
  • Das erstellen des Videos wird jetzt nicht mehr auf einem externen Server ausgelagert, sondern erfolgt auf dem lokalen Rechner
  • Unterstützung mehrere Monitore

Musik:

  • Es ist nun möglich, einzelne Musikstücke hinzuzufügen, d.h. es nicht mehr notwendig alle benötigten Musikstücke vorher aneinander zu schneiden.
  • Finale bietet nun auch rudimentäre Funktionen , um Musikstücke in FINALE zu schneiden und ein bzw. auszublenden.
  • Die einzelnen Musikstücke können samt Cues und Effekten verschoben werden

Neue 3D Funktionalitäten:

  • Einbinden von 3D Modellen
  • Einbinden von Google Maps Bildern als ‘Untergrund’
  • Erstellen von Bergen und Wasserflächen (mit Spiegelung der Effekte !)
  • Festlegung von verschiedenen  Kamera – Perspektiven, die dann im Video angesteuert werden.

Neue Script Funktionen:

  • Autosave
  • Letter Shooting für Gestelle von einer Position (Matrix letter Shooting)
  • Letter Shooting über verschiedene Positionen verteilt.
  • Neue Gruppierungsfunktion für Cues, für wesentlich mehr Übersicht und einfacher Programmierung
  • Sequenzen mit sich steigerndem Intro
  • Mehrere Positionen können nun mit einer Funktion angelegt werden
  • Positionen können nun mit einer Art Lasso auf dem Bildschirm markiert werden
  • Copy/Paste Funktion kompletter Positionen (auch in andere Shows)
  • Alle Funktionen können nun per Shortcuts angesprochen werden
  • Alle verwendeten Effekte einer Show werden separat gespeichert und referenziert. Eine Änderung eines Artikels wirkt sich dann auf die komplette Show aus
  • Für jeden Effekt kann im Script ein zusätzliches (Fuse) Delay hinterlegt werden
  • Stark erweiterte VDL Beschreibungssprache mit vielen neuen Eigenschaften und begriffen

Adressierung:

  • Es ist nun möglich, mehrere Zündsysteme per Show einzusetzen.
  • Es können eigene Regeln für die Adressierung vergeben werden. Dies ermöglicht z.B. auch die Zuweisung eines Modules für mehrere Positionen.
  • Es können nun auch verschiedene Bereiche für die Adressierung gesperrt werden
  • Beim PTX Zündsystem werden nun auch Sequenzen unterstützt
  • Die Festlegung und Einstellung des Zündsystems muss nun nicht mehr vor der Programmierung einer Show getätigt werden

Racks:

  • Es können nun auch eigene Racks definiert und hinterlegt werden (auch dynamische Single Shot Racks mit variablen Abschusswinkeln !)
  • Dies Racks können automatisch in optimaler Weise der Show zugewiesen werden
  • Es ist aber auch eine Rackzuweisung von ausgewählten Racks oder eine manuelle Rackzuweisung möglich
  • Der Rackplan kann nun direkt gedruckt werden

 

Weitere geplante Funktionen für die Version 1.1:

  • Unterstützung (Simulation und Ansteuerung) der Galaxis G-Flames und der Explo Wave Flamer
  • Reduzierung der Cakelaufzeiten durch Zündung der Reservezündschnur (inklusive angepasster Cake Simulation)

Weitere Informationen zu dem Releasedatum, den verschiedenen Versionen und deren Funktionsumfang sowie den Preisen werden in einem späteren Blogeintrag bekannt gegeben.

 

Langzeitbelichtung mit dem neuen Renderer