FINALE|Exchange – Ein Export Tool für Graffiti

Die Arbeiten an der Exportfunktion für das Graffiti Zündsystem sind einen Schritt weiter. Nachdem die Spezifikation bereits vor einiger Zeit übersetzt wurden ist nun auch ein Tool fertig geworden, welches in der Lage ist , das Graffiti Format zu erzeugen. Zu der kleinen zeitlichen Verzögerung kam es , da das Export Format von FINALE zuerst angepasst werden musste (siehe voriges Post zu Pre Release 7217).
Da es oftmals schwer ist, Spezifikationen zu Zündsystemen zu erstellen, für die es keine (englische) Spezifikationen gibt erstellen ich sehr oft für das entsprechende Zündsystem ein kleines Tool, welches das entsprechende Format aus dem generellen FINALE .csv Export Format generiert. Für die Entwickler bietet das den Vorteil, das man hier eine “gemeinsame” Sprache spricht, die leichter zu verstehen ist. Für Interessenten und Kunden bietet das Tool die Möglichkeit, die Funktionalität etwas früher zu bekommen und an der Entwicklung mit zu wirken. Diese Konzept haben wir daher bereits bei der Implementation der Explo und PTX Zündanlage erfolgreich angewandt.

Beim dem Tool handelt es sich um eine kleine .exe Datei die man einfach auf einem Windows System installieren kann. Das Tool ist in der Lage, eine FINALE Show die mit der .csv Export Funktion erstellt wurde zu importieren. Das Script wird angezeigt und kann dann ins Graffiti Format ausgegeben werden, welches wiederum von der Graffiti Software eingelesen werden kann.

Tool Finale Exchange

FINALE|Exchange

Das Tool erwartet das “Neue” Exportformat von FINALE. Stellen sie daher sicher, dass Ihre FINALE Version mindestens den versionsstand 7217 aufweist.
Außerdem ist bei der Erstellung der FINALE Show wichtig , das man als Zündsystem die Pyrotronix auswählt (Show -> Zündsystem auswählen – Pyrotronix ) und diese auf 50ms einstellt (Show -> Zündsystem auswählen -> Einstellungen. Im Feld Anzahl Kanäle tragen Sie bitte 8 ein (siehe Bild)

Nun können Sie ein neues Feuerwerk erstellen und dieses anschließend exportieren (Datei -> Show exportieren -> Finale CSV Format -> ASCII encoding)

Laden Sie diese exportierte Datei anschließend mit dem Tool FINALE|Exchange ein und speichern Sie sie dann im Graffiti Format ab. Diese Datei können Sie nun im Graffiti System einlesen, wobei hier wichtig ist, das Sie das ggf. verwendete Musikstück noch einmal zur Show hinzufügen.

Beachten Sie dabei, dass die Effektdauer und der Preis der Artikel nicht exportiert werden. Daher verwende ich als Dauer den Wert 3.0 und einen Preis von 0 Euro.

Sie können das Tool unter

FinaleExchange

kostenlos downloaden.

Neues Pre-Release – Entdecke die Möglichkeiten

Nach einiger Zeit melde ich mich noch mal mit einer Pre-Release- Meldung, obwohl es schon das dritte Pre-Release nach dem Pyro-Forum in Lüdinghausen ist. Allerdings haben wir von dort so viele Anregungen, Ideen und Wünsche mitgebracht, das wir zunächst nur die “Kleinigkeiten” umgesetzt haben. Für die “großen” Projekte waren zunächst umfangreiche Vorarbeiten un einige “Umbauarbeiten” zu erledigen. Außerdem mussten doch einige Angebote erstellt werden und die Details der daraus entstehen Aufträge genau geklärt werden. So war relativ wenig Zeit und ich habe daher die anderen zwei Pre- Releases nicht kommentiert. Auch dieses mag auf den ersten Blick nicht spektakulär aussehen, daher möchte ich es ein wenig genauer erklären.

Für eines der neuen “Großprojekte” war es notwendig die Export und Import Funktion anders zu gestalten.
Diese Umbauarbeiten sind nun mit Release Release 7217 abgeschlossen. Dabei wurde die exportierten Felder , die Namen sowie die Reihenfolge geändert. Durch diese Änderungen ist es nun möglich, eine Show zu exportieren und wieder zu importieren ohne das sich dabei das visuelle Ergebnis ändert (sofern nicht die Effekte , Winkel usw. geändert wurden). Sicher fragen Sie sich jetzt wozu das Ganze gut sein soll, denn spannend und nützlich klingt das ja erst einmal nicht. Aber durch diese Funktionalität haben wir jetzt die Möglichkeit, fremde Tools in das System einzubinden, die ggf. die Datei mit weiteren Daten anreichern oder Daten anpassen. So stellt z.B. nun eine Anbindung eines Versionskontrollsystems kein Problem mehr dar. Andere Kunden werde es nutzen, um die Adressvergabe für eine sehr große Show anders zu steuern. Leider darf ich über dieses spannende Projekt zur Zeit noch nicht mehr berichten, werde das aber nachholen, sobald die Show(s) geschossen wurde(n). Daher glaube ich , das gerade diese Funktionalität in Zukunft noch sehr oft genutzt wird und weitere Tools entstehen.

Außerdem wurde die Funktionen “Steppen” und “Fächern” überarbeitet – sie bieten nun mehr Funktionalität bei einer einfachen Bedienung. Auch für das PTX System wurden Erweiterungen und ein Bugfix zur Verfügung gestellt.

Das Pre Release steht unter

http://media.finalefireworks.com/installers/FINALE_Fireworks_07217.exe

als Download zur Verfügung.

Als nächstes sind nun Verbesserungen der VDL Sprache geplant , da einige Aufträge für neue Effektbibliotheken vorliegen. Außerdem werden schon erste Tools programmiert, die die neue Schnittstelle nutzen. Über eines davon werde ich in einigen Tagen hier berichten ….